Stand vom 01.03.2012

§ 1 Geltungsbereich
Für die Geschäftsbeziehung zwischen l’enoteca Bad Homburg, Ferdinandstr. 24, 61348 Bad Homburg und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.
Abweichende Vorschriften des Kunden gelten nicht, es sei denn, l’enoteca Bad Homburghat dies schriftlich bestätigt. Individuelle Abreden zwischen l’enoteca Bad Homburg und dem Kunden haben stets Vorrang.

§ 2 Zustandekommen eines Vertrages
Die Darstellung der Produkte im Online-Shop von l’enoteca Bad Homburg stellt noch kein rechtlich bindendes Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages dar, sondern dient zur Abgabe eines verbindlichen Angebotes durch den Kunden. Sie können Ihr Angebot über das im Online-Shop von uns integrierte Online-Bestellformular abgeben.

Bei einer Bestellung über das Online-Bestellformular geben Sie durch das Anklicken des Buttons „Bestellung ausführen…“ im abschließenden Schritt des Bestellprozesses ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Vor diesem Schritt haben Sie die Möglichkeit, Ihre Eingaben zu prüfen, Irrtümer zu erkennen und die Eingaben zu berichtigen. Dazu können Sie im Warenkorb und in den folgenden Bestellschritten die eigegebenen Daten ändern und/oder zu den vorhergehenden Schritten zurückkehren. Nach Eingang der Bestellung schicken wir Ihnen eine E-Mail, die den Eingang Ihrer Bestellung bei uns bestätigt und deren Einzelheiten aufführt (Bestellbestätigung). Diese Bestellbestätigung stellt keine Annahme Ihres Angebotes dar, sondern soll Sie nur darüber informieren, dass Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist. Ein Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn wir Ihr Angebot mit einer zweiten E-Mail (Auftragsbestätigung) annehmen oder das bestellte Produkt an Sie versenden.
Über Artikel aus derselben Bestellung, die nicht in der Auftragsbestätigung aufgeführt sind, kommt kein Kaufvertrag zustande. Vertragspartner des Kunden ist l’enoteca Bad Homburg, Ferdinandstr. 24, 61348 Bad Homburg.

§ 3 Preise, Versandkosten sowie Zahlungs- und Lieferungsbedingungen
Wir liefern nach Deutschland. Vertragsabschlüsse sind nur in deutscher Sprache möglich.

Die angegebenen Preise sind Endpreise und beinhalten die jeweils geltende deutsche Umsatzsteuer. Zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden im Angebot gesondert angegeben und werden vor der Abgabe der Bestellung noch gesondert dargestellt. Der Versand erfolgt im versicherten Paket mit DHL oder UPS.

Sollte eine Sorte ausverkauft sein (z.B. Jahrgangs- und Ausstattungsänderungen), liefern wir branchenüblich den nachfolgenden Jahrgang als gleichwertigen Ersatz in Qualität und Preis.

a) Lieferungen nach Deutschland
Bei Lieferungen nach Deutschland berechnen wir € 4,90 Versandkosten pro Bestellung. Ab einer Bestellwert von 75 EURO liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Der Rechnungsbetrag ist im Voraus per Überweisung oder perPayPal zur Zahlung fällig. Nach Zahlungseingang werden wir Ihre Ware unverzüglich in den Versand geben.

§ 4 Widerrufsbelehrung und -folgen

Widerrufsbelehrung

Ist der Kunde Verbraucher, hat er ein Widerrufsrecht nach § 312 d BGB. Der Kunde kann seine Vertragserklärung binnen einer Frist von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (Brief, Fax oder E-Mail) oder durch Rücksendung der Ware widerrufen, es sei denn, Sie haben in Ausübung Ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit gehandelt. Bei nicht paketversandfähiger Ware können Sie die Rücksendung durch ein Rücknahmeverlangen in Textform (Brief, Fax oder E-Mail) erklären. Die Frist beginnt einen Tag nach Erhalt der Ware und einer ausführlichen Belehrung in Textform. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung der Ware oder des Widerrufs.

Der Widerruf bzw. die Rücksendung oder das Rücknahmeverlangen ist zu richten an:

l’enoteca Bad Homburg
Ferdinandstr. 24
61348 Bad Homburg

E-Mail: info@lenoteca.de

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung

Ausschluss des Widerrufsrechts
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten ist.

§ 5 Lieferung
Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung an die vom Besteller angegebene Lieferadresse.
Sofern der bestellte Jahrgang nicht mehr lieferbar ist, wird automatisch der nachfolgende Jahrgang versendet.Sollten Sie expezit nur den bestellten Jahrgang wünschen, müssen Sie dies in der Bestellung vermerken.

§ 6 Mängelhaftung
Wir haften unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.

Ferner haften wir für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen. In diesem Fall haften wir nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Wir haften nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der vorstehend genannten Pflichten.

Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
Soweit unsere Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und / oder Erfüllungsgehilfen.
Wir weisen darauf hin, dass Wein ein Naturprodukt ist und sich natürliche Veränderungen nicht vermeiden lassen und nicht von außen erkennbar sind. Solche Veränderungen (z.B. Depot oder Weinstein) haben keinen Einfluss auf die Qualität des Weines. Eine Haftung für derartige Veränderungen wird ausgeschlossen.

§ 7 Vertragstext
Sie können die allgemeinen Vertragsbedingungen jederzeit unter dem Punkt „AGB“ einsehen. Der Vertragstext wird bei uns gespeichert. Der Vertragstext ist nach Durchführung der Bestellung nicht mehr über die Internetseite zugänglich, sie können aber Ihre konkreten Bestelldaten unter „MEIN KONTO“ Konto einsehen. Die jeweiligen Bestelldaten werden ihnen zudem per Email zugesandt.

§ 8 Schlussbestimmungen
Sollte eine Bestimmung unwirksam sein, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.
Ist der Kunde Unternehmer ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz von l’enoteca Bad Homburg.
Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in der EU hat oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.